Hauskauf öffentliche Mittel

Öffentliche Mittel

Wer den Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung durch ein Darlehen finanzieren muss, sollte sich auch über öffentliche Mittel für Immobilien informieren. Dabei handelt es sich um Zuschüsse oder zinsgünstige Kredite, die beispielsweise von der KfW angeboten werden.

Öffentliche Mittel der KfW

Öffentliche Mittel der KfW ergeben in vielen Fällen in Kombination mit einem klassischen Bankdarlehen eine ideale Baufinanzierung. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau unterstützt Bauherren aber auch bei der Sanierung und Modernisierung von Wohneigentum. Die Konditionen der Darlehen sind in der Regel günstiger als bei den Banken. Allerdings gibt es teilweise Auflagen. So muss sich eine Sanierung positiv auf die Energieeffizienz der Immobilie auswirken.

Zu den Fördermitteln für einen Hauskauf in NRW gehören aber nicht nur die Angebote der KfW. Es gibt auch eine staatliche Förderung für den Hauskauf in NRW, beispielsweise in Form von Zuschüssen für Energieberatungen, die das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gewährt. Die bekannteste Unterstützung vom Staat ist sicherlich die Riester-Förderung. Hier erhält der Bauherr Zulagen. Die Höhe ist abhängig vom Familienstand und der Anzahl der Kinder.

Die Bundesländer, darunter auch NRW, bieten Förderprogramme für Handwerkerleistungen an und ermöglichen die steuerliche Absetzung der Lohnkosten in Höhe von 20 Prozent. Zusammen mit den anderen öffentlichen Mitteln für den Hauskauf summiert sich die Ersparnis durch Zuschüsse und zinsgünstige Darlehen erheblich – lassen Sie sich von uns beraten.